Leseverstehen

Годун Н. П., Крилівська ЗОШ І–ІІІ ст., Корецький р-н, Рівненська обл.


Mein gestriger Tag
 
 
Ich bin Max.
 
Gestern war ein sonniger Tag. Ich machte am Morgen die Augen früh auf. Ich schlief nicht weiter. Ich stand schnell auf und machte Morgengymnastik. Dann machte ich Vaters Schuhe sauber und setzte Kaffeewasser auf. Ich machte den Frühstückstisch fertig und lief ins Lebensmittelgeschäft, um Brot zu kaufen.
 
Auf dem Weg nach Hause nahm ich unserer Zeitungträgerin die Zeitungen und Briefe für unser ganzes Haus ab. Ich brachte sie den Menschen in die Wohnungen. Die Menschen freuten sich sehr und dankten mir. Dann half ich einer alten Frau, ihre schwere Tasche mit Kartoffeln zu tragen.
 
Ich kam nach Hause. Mutter war schon aufgestanden. Sie freute sich sehr über mich. Mein Bett hatte ich schon nach dem Aufstehen gemacht. Ich hatte schon die ganze Wohnung saubergemacht. Meine Mutter war sehr zufrieden.
 
Schon am Frühstückstisch freute ich mich auf die Schule. Ich geh sehr gern in die Schule, denn ich kann dort sehr viel lernen. In den Stunden höre ich immer aufmerksam zu. Alle Stunden sind mir sehr interessant. Besonders schön und interessant sind unsere Deutschstunden. Ich bin ein disziplinierter Schüler und sitze in den Stunden immer still.
 
Nach dem Frühstück ging ich in die Schule. Auf der Straße sah ich viel Papier liegen. Ich sammelte das ganze Papier auf, und die Straße wurde sauber. Ich ging zusammen mit meinem Freund. Ich sagte ihm: “Peter, du musst besser lernen. Du hörst den Lehrern nicht immer aufmerksam zu. Du musst besser werden”. Peter antwortete: “Das ist richtig”, und gab mir die Hand.
 
Vor der Schule spielten kleine Kinder Fußball. Zweimal erklärte ich ihnen: “Hier darf man nicht spielen”. Sie haben mich verstanden und gingen zum Kinderspielplatz.
 
In der Schule angekommen, setzte ich mich auf meinen Platz. Ich hatte mich sehr gut vorbereitet, aber vor Beginn sah ich noch in die Bücher. In allen Stunden war ich sehr aktiv und konnte auf alle Fragen richtig antworten.
 
Nach den Stunden machte ich das Klassenzimmer sauber und ging nach Hause. Ein Gärtner sagte zu mir: “Junge, hilf mir”. Ich half ihm, und er schenkte mir zwei schöne Birnen. Ich schenkte die Birnen einem kleinen Kind.
 
Zu Hause aß ich mit Appetit zu Mittag und wusch alle Teller und Tassen sauber. Dann machte ich die ganze Wohnung sauber. Ich arbeitete und freute mich schon auf die Hausaufgaben. Ich habe sie gern und machte sie fleißig.
 
  • Sind die Aussagen richtig (r) oder falsch (f)? Markiere
1. Am Morgen schlief Max lange.
2. Max kaufte Brot.
3. Die Menschen dankten dem Jungen.
4. Ene alte Frau half Max, die Zeitungen und Briefe zu tragen.
5. Max hat alles saubergemacht.
6. Die Mutter und der Vater waren mit Max sehr zufrieden.
7. In den Stunden hört Max unaufmerksam zu.
8. In allen Stunden sitzt Max still.
9. Max hat das Auto seines Vaters saubergemacht.
10. Die kleinen Kinder gingen zum Kinderspielplatz, um Fußball zu spielen!
11. Max war in den Stunden immer aktiv.
12. Der Gärtner schenkte ihm zwei schöne Äpfel.
 
  • Schreibe einen Titel für jeden Teil des Textes
Dounload PDF

Відгуки читачів